Aus den Diskussionen der Partner der Initiative "INQA-Mittelstand" als Teil der nationalen Initiative "INQA - Initiative Neue Qualität der Arbeit" entstanden die Bedarfe und die Anforderungen nach einem Leitbild guter Mittelstand. Ausgangspunkt war die Erkenntnis der Partner von INQA-Mittelstand, dass keine gemeinsame Vorstellung vorliegt, wie eine gute Arbeits- und Organisationsgestaltung eines erfolgreichen Mittelständlers aussieht.

Der Stand der Wissenschat liefert hierfür zwar vielfältige Ergebnisse und Grundlagen, eine gemeinsam formulierte Vorstellung im politischen Raum gibt es dazu aber bisher noch nicht. Dies erschwert an vielen Stellen den Unternehmen ebenso wie den Dienstleitern der Unternehmen, sich auf eine gemeinsame gute Praxis zu berufen.

Ein gemeinsam formulierter Leitfaden einer gute Arbeits- und Organisationsgestaltung, der beschreibt, was die guten Unternehmen im Mittelstand erfolgreich macht, wäre eine gemeinsame Vereinbarung über qualitätsorientiertes und wirtschaftliches Arbeiten. Ein solcher Leitfaden beschreibt die gemeinsamen Vorstellungen der gesellschaftlichen Partner über eine neue Qualität der Arbeit im Mittelstand. Ein solcher gemeinsamer Abgleich der Vorstellungen und der Ziele unterstützt alle die Mittelständler, die qualitativ hochwertige Dienstleistungen anbieten und die die Stärken des Standortes Deutschland und Europa ins Spiel bringen.

Ausgehend von diesen Überlegungen entwickeln die BC Forschungs- und Beratungsgesellschaft, des IfM Bonn - Institut für Mittelstandsforschung und des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. in dem Projekt einen Leitfaden "Guter Mittelstand".